Bayerischer Wald / Tschechien
Grenzerfahrungen

Der Osten Bayerns war nie ein blühendes Industriegebiet wie das Ruhrgebiet. Hier ging es immer ein wenig beschaulicher zu, die Region zählte sogar zu einer der ärmsten Deutschlands. Ein Industriezweig, der seinen Weg in die malerische Mittelgebirgslandschaft fand, war und ist bis heute die Glasherstellung, für die besonders Orte im Bayerischen Wald bekannt sind. Auch der Bergbau hatte eine recht große Bedeutung, kleine Familienschächte förderten Graphit oder Silber. Heute ist alles etwas anders. Der Tourismus hat Einzug gehalten und ist seit wenigen Jahrzehnten das wichtigste Standbein Ostbayerns geworden.

Der eigentliche Anziehungspunkt des Grünen Daches Europas, wie die Region auch genannt wird, ist und bleibt aber der dichte, teils bedrohlich wirkende Wald, in dem die Straße manchmal zu verschwinden scheint.

Der Bayerische Wald gehört durch seine Lage weit im Südosten Deutschlands noch zu den weniger frequentierten Tourenregionen. Zu Unrecht, bietet sie doch von der sportlichen Landstraße bis hin zur einsamen Walddurchfahrt viele Möglichkeiten für Motorradfahrer.

Ursprüngliche Gastlichkeit, die bekannt gute, bayrische Küche und unser gemütliches Tourhotel direkt am Nationalpark Bayerischer Wald bieten die Gewähr für einen genussvollen Motorradurlaub.

Direkt hinter der nunmehr grünen Grenze liegt in Tschechien im Böhmerwald der Nationalpark Sumava. Da unsere Nachbarn das früher grenznah und daher unzugängliche Gebiet entlang der Grenze bereits 1991 zum Nationalpark erklärt haben, gibt es hier sehr viel ursprüngliche, unberührte Natur. Die Flüsse sind kaum begradigt und daran entlang schwingen sich wunderbare Motorradstrecken.

Der Böhmerwald hält aber nicht nur Landschaft bereit, zahlreiche geschichtsträchtige Orte lohnen einen Besuch und sind von unserem Tourhotel in bequemen Tagesetappen erreichbar.

Auch wenn der Bayerische Wald vom Westen aus weit entfernt ist, so lässt sich die Anfahrt über die gut ausgebaute A3 doch relativ bequem bewerkstelligen. Hat man mehr Zeit, so lassen sich bereits auf dem Weg in den Bayerischen Wald landschaftlich schöne Strecken erfahren.