Cornwall, Devon und Somerset

Auf den Spuren von König Artus und Rosamunde Pilcher

Südengland ist überraschend vielfältig: steile Klippen, lange Sandstrände, traditionsbewusste Seebäder, malerische Fischerdörfer, bezaubernde Gärten und trutzige Burgen. Und immer wieder findet man gemütliche Pubs, liebevoll gepflegte, alte Cottages und eindrucksvolle Kirchen.

Überall trifft man in Südengland auf Spuren einer bewegten Geschichte. Von der Frühzeit mit ihren Steinkreisen und Hügelfestungen, über die Zeit der Römer, das Mittelalter und die Zeit der Normannen, Angeln und Sachsen bis in die Neuzeit, bietet England dem Interessierten eine große Vielfalt.

Für Motorradfahrer ist Südengland ein Paradies: Kleine und kleinste Straßen, teilweise als "single-track" mit zahlreichen Kurven bieten Fahrspaß pur. Sie winden sich auf und ab durch eine abwechslungsreiche Landschaft aus Wäldern, Mooren und Hecken.

Hat man erst mal die fundamentale britische Verkehrsregel "If you go left, you go right, if you go right, you go wrong" verinnerlicht, macht Motorradfahren in England richtig Spaß.

Man begegnet deutlich weniger Motorradfahrern als z.B. in den Alpen oder den deutschen Mittelgebirgen. Daher werden Motorradreisende meist sehr freundlich und aufgeschlossen begrüßt. Beim obligatorischen Drink in einem Pub oder der Hotelbar, kommt man leicht mit den Einheimischen ins Gespräch.

Die britische Küche ist besser als ihr Ruf und bietet eine internationale Vielfalt. Und das Vorurteil vom dauerhaft schlechten Wetter in England kann man getrost vergessen. Zwar bringt das milde Klima, welches die britischen Inseln dem Golfstrom verdanken, auch Niederschläge mit sich. Das Wetter ändert sich jedoch meist schnell wieder und die Sonne scheint an der Südostküste Englands im Mai länger als in vielen anderen europäischen Gegenden.

Bei dieser Reise steht neben dem Erlebnis Motorradfahren auch der kulturelle Aspekt im Mittelpunkt. Wir haben die Tages-Etappen daher so gewählt, dass ausreichend Zeit für die Besichtigung von Gärten, Burgen und sehenswerten Dörfern und Städten bleibt.

Dem Komfort unserer Gäste zuliebe, haben wir die Anzahl der Hotelwechsel deutlich reduziert und wohnen die meiste Zeit in einem gemütlichen Hotel zwischen den Nationalparks Exmoor und Dartmoor.