Mit Motorrad und Schiff ins
Land der Mitternachtssonne

Norwegen, das ist die Gelassenheit und Ruhe der Bergwelt und weiter Fjorde. Der Duft von Salzwasser und Heidekraut und der Geschmack von fangfrischem Fisch.

Norwegen vereint wie kaum ein anderes Land Tradition und Moderne, unberührte, urwüchsige Natur und Technologie. Norwegen bietet extreme Eindrücke und unglaublich unterschiedliche Landschaften. Von den zahllosen Wasserfällen, einsamen Hochebenen bis zu den wunderschönen Fjorden im Westen. Zwischen Bademöglichkeiten am Meer und Skipisten, die auch im Sommer genutzt werden können, liegt oft nur eine Stunde Fahrt.

Mit ca. 385.155 km² ist Norwegen etwas kleiner als Deutschland, mit knapp 4,8 Mio. Menschen aber deutlich dünner besiedelt. Da ein Großteil der Norweger im Süden und im Großraum Oslo lebt, ist das übrige Land fast als menschenleer zu bezeichnen.

Für Motorradfahrer ist das ganze Land, aber insbesondere Fjord-Norwegen ein Traum. Entlang an Seen oder Fjorden, über einsame Hochebenen oder über spektakuläre Brücken führen die einsamen, meist sehr gut ausgebauten Straßen. Begünstigt durch den Golfstrom hat Norwegen ein eher mitteleuropäisches Klima, deutlich milder als in anderen Gegenden dieser Breitengrade. Der milde Golfstrom bringt aber auch feuchtes Wetter mit sich, sodass in der Ausrüstung die Regenkleidung nicht fehlen darf.

Unsere Reise vereint das Beste aus zwei Welten. Die An- und Abreise erfolgt mit den komfortablen Fähren von Fjodline bzw. Colorline. So können wir die wunderbare Welt der Schären und Fjorde auch von der Wasserseite aus bewundern.

Dazwischen liegen zahllose Kurven durch grandiose Landschaften, die wir in gemütlichen Tagesetappen erfahren. Die strengen norwegischen Tempolimits führen automatisch zu einem moderaten Fahrstil, der es erlaubt die Landschaft in vollen Zügen zu genießen.

Wir wohnen in stilvollen Hotels und genießen die berühmte skandinavische Küche, die nicht nur aus Fisch besteht. Immer wieder passieren wir Fjorde auf den landestypischen Fähren.