Kurvenparadies und Weinberge


Der bekannte Werbeslogan "Deutscher Wein - von der Sonne verwöhnt", stimmt in kaum einer Gegend so zutreffend wie in der Pfalz. Schon die Römer fanden Gefallen an dem milden, sonnenreichen Klima der Pfalz und entlang der gewundenen Täler von Nahe, Mosel und Rhein. Dort, wo Wein, Pfirsiche und Zitronen gedeihen und die Mandel- und die Apfelblüte die Landschaft mit einem Blütenmeer überzieht, wenn das restliche Deutschland noch vom Frühling träumt, gründeten sie ihre Siedlungen.

Im Mittelalter wurden im pfälzischen Raum zahlreiche Burgen gebaut. Damals zählten weite Teile der Pfalz zu den Stammlanden der zunächst karolingischen, später salischen und staufischen Kaiser. Der Trifels bei Annweiler, ab 1113 Reichsburg Trifels, beherbergte über längere Zeit die Reichskleinodien; sie war damit eine der wichtigsten Burgen im gesamten Reich.

Unter dem Einfluss der französischen Julirevolution von 1830 kam es 1832 auf dem Hambacher Schloss beim damaligen Neustadt an der Haardt zu einer großen Freiheitskundgebung, die als Hambacher Fest in die Geschichte einging und als Wiege der Demokratie in Deutschland gilt.

Der zum Biosphärenreservat Pfälzerwald-Nordvogesen gehörende Pfälzerwald bedeckt ein Drittel der Region und ist mit 1771 km² die größte zusammenhängende Waldfläche Deutschlands.

Die Nähe zu Frankreich und die wechselhafte Geschichte mit mehrfacher Besatzung haben einen entspannten Lebensstil ähnlich dem französischen "savoir vivre" hervorgerufen. Kulinarisch ist die Pfalz lecker aber bodenständig und neben dem berühmt-berüchtigten Saumagen gibt es zahlreiche Gerichte, die gerade nach einer Motorradtour gut schmecken.

Jenseits der pfälzischen Weindörfer mit ihren blumengeschmückten Fachwerkperlen, gemütlichen Straußwirtschaften und fröhlichen Menschen wartet das Pfälzer Gebirge mit ausgedehnten Wäldern und verwunschenen Burgruinen. Malerische Ortschaften und manchmal versteckte fahrerische Leckerbissen locken den Motorradfahrer.

Unser Tourhotel liegt im Süden des Pfälzer Waldes, nicht weit von der französischen Grenze. Zahlreiche wunderschöne Motorradstrecken beginnen in der Nähe. Wir fahren unter der Woche um einerseits auch die am Wochenende teilweise gesperrten Straßen genießen zu können und um andererseits dem Ansturm der Biker am Wochenende auszuweichen.

Genussvolle Tage erwarten uns!