Dauer:
9 Tage, 8 Übernachtungen

Tages-Etappen:
180 bis 300 km

Charakteristik/Fahrkönnen:
Linksverkehr, kleine, teils enge Landstraßen, keine unbefestigten Straßen, zahlreiche Kurven. Mittlere Anforderungen. Das Motorrad sollte auf kurvigen Strecken sicher beherrscht werden.

Start/Ende:
Fährhafen Rotterdam (Niederlande)


Tag 1:

Nach individueller Anreise treffen wir uns im Fährhafen von Rotterdam an unserer Nachtfähre nach Hull. Einchecken, gemeinsames Abendessen an Bord und Kennenlernen.

Tag 2:

In Nord-England besuchen wir den Peak District National Park und überschreiten bald darauf die Grenze zu Wales. Wir erreichen unser Tour-Hotel, unseren Stützpunkt für die nächsten Tage.

Tag 3:

Ziel unserer Tour, durch den Nordosten Wales, ist der Pontcysyllte Aquäduct. Die Kanalbrücke ist, mit fast 40m, das höchste schiffbare Aquäduct der Welt. Die Route führt uns entlang schmaler Kanäle, auf denen die schmalen Hausboote, die typischen Narrowboats gemächlich fahren.

Tag 4:

Wir erkunden die Halbinsel Llyn. Hier wird im Alltag noch walisisch gesprochen. Fast 80% der Küste, mit schönen Stränden und kleinen Fischerdörfern, sind als Area of Outstanding Natural Beauty (Gebiete von herausragender Naturschönheit) anerkannt. Auf dem Weg zurück zum Hotel machen wir noch kurz in "Italien" halt, lassen Sie sich überraschen.

Tag 5:

Unsere heutige Tour führt uns in Nordwesten des Snowdonia National Park. Wir besuchen die berühmten Gärten von Bodnant, und das eindrucksvolle Caernarfon Castle, wo der erste Prinz of Wales 1248 geboren wurde und Prinz Charles zum selbigen gekrönt wurde.

Tag 6:

Powys Castle & Gardens sind das Highlight der heutigen Tour. Lord Clive, der Eroberer Bengalens, hat aus seinem "Indienurlaub" einige Souvenirs mitgebracht, die im Schloss zu bestaunen sind. Wir fahren über landschaftlich schöne Nebenstraßen.

Tag 7:

Fast die gesamte Tour verläuft heute im Snowdonia Nationalpark, es wird von Gebirge über Meer bis zu bewaldeten Tälern alles geboten.

Tag 8:

Wir verlassen Wales und fahren auf einem anderen Weg zurück nach Hull. Abends besteigen wir die Nachtfähre, die uns wieder auf den "Kontinent" nach Holland bringt.

Tag 9:

Frühmorgens nach einem ausgiebigen englischen Frühstück Ankunft in Rotterdam. Ab hier individuelle Heimreise .