Celtic Cousins
Schottische Lowlands und das nördliche Irland


Schottland ist berühmt durch seine eindrucksvollen Highlands. Die milden Landschaften der Lowlands kennen dagegen wenige. Doch der idyllische Eindruck trügt. Die Gegend im Grenzgebiet zu England war über Jahrhunderte Schauplatz blutiger Schlachten und Scharmützel.

Die Reste des Hadrianswall zeugen noch heute von den erfolglosen Versuchen der Römer, die wilden Picten und Scoten zu besiegen.

Wunderbare Landschaften und kleine Straßen führen durch die englischen Nationalparks Yorkshire Dales und Lake District bis zum schottischen Galloway-Forest-Nationalpark.

Ist Irland, genauer der Süden der Republik Irland, mittlerweile auch bei Motorradfahrern kein wirklicher Geheimtipp mehr, sind der Norden der irischen Republik und Nordirland erst seit ein paar Jahren, nicht zuletzt durch den Hype um die Titanic und "Game of thrones", in den touristischen Fokus gelangt.

In der Hauptstadt Belfast treffen Geschichte und Moderne aufeinander. "Shankill" und "Falls Road" als Synonym der mittlerweile beendeten "Troubles" einerseits, das aufblühende Belfast mit seinen Boutiquen, Bars, herrlicher viktorianischer Architektur und dem Titanic-Center andererseits, ergeben eine faszinierende Mischung.

Wir besuchen County Down, eine eher unbekannte Region im Osten der Insel. Wir folgen dem Shannon, Irlands größtem Fluss, nach Westen und besuchen das Karstgebiet Burren sowie das Land der Feen und Sagen, Connemara.

Richtung Norden erkunden wir Achill Island, in Deutschland besonders bekannt durch Heinrich Böll, der hier sein irisches Tagebuch schrieb.

Auf den Spuren des Wild Atlantic Way erreichen wir County Donegal, Inbegriff einsamer und herber Schönheit. Statt der mittlerweile sehr touristischen Cliffs of Moher besuchen wir die einsamen und spektakulären Klippen von Slieve League. Die fantastische Antrim Coast begleitet uns zurück nach Osten.

Die Straßenqualität ist in Irland wie in Schottland meist gut und in beiden Ländern herrscht Linksverkehr. Die Rücksichtnahme und Freundlichkeit der irischen Autofahrer gerade auf dem Land und der meist geringe Verkehr ermöglichen ein entspanntes Reisen. Diese Reise ist besonders auch für Sozias geeignet.